WALD als naturnaher Lebensraum

Waldpfad Eine große Anzahl verschiedenster Pflanzen- und Tierarten sind auf den Wald als Lebensraum angewiesen. Darunter befinden sich auch viele in ihrem Bestand gefährtete Arten. Da Waldflächen, lange Zeit ohne gravierende Einflussnahme durch den Menschen, als Schutzflächen und Nahrungsgrundlagen zur Verfügung stehen, beweisen sie sich als eine der wenigen und letzten natürlichen Lebensräume für Wildpflanzen und Wildtiere. Aufgrund der naturnahen und nachhaltig bewirtschaftenten Forstflächen unserer Heimat, auf denen selbst der wertvolle Rohstoff Holz auf eine natürliche Weise produziert wird, erfüllen die Wälder noch weitere besonders wichtige Funktionen, auf denen hier nur unvollständig eigegangen werden kann. Der Wald dient als Erholungsraum für unzählige Menschen, die, z.T. gestresst, die Natur als Ausgleichsplattform für sportliche, aber vorallem für erholsame Tätigkeiten nutzen. Der Wald filtert die Luft von Schadstoffen und verbessert [besonders Laubwälder] die Bodenqualität. Er speichert Wasser und schützt vor Erosion. Er reduziert die Lawinengefahr und mildert Lärm.


http://www.forst-und-wald.de